Vitamin B6

Vitamin B6 beschreibt die Vorstufen der aktiven Form Pyridoxalphosphat. Da der menschliche Organimus es nicht selbst produzieren kann, muss es über die Nahrung zugeführt werden. Es ist in vielen Nahrungsmitteln weit verbreitet , daher sind Unterversorgungen mit Vitamin B6 sehr selten. Man findet es u.a. in Getreide, Kartoffelt, Bohnen, Linsen, Feldsalat, Milch, Fleisch, Fisch etc. Da Vitamin B6 bei sehr vielen ganz unterschiedlichen Reaktionen im Stoffwechsel benötigt wird, zeigt sich ein Mangel (Hypovitaminose) mit vielen unspezifischen Symptomen, z.B. Haut- und Nagelveränderungen, Entzündung der Zunge, Wachstumsstörung, Blutarmut, Nervenschäden und Durchfall.

Erniedrigte Werte

Erniedrigte Werte von Vitamin B6 kommen u.a. vor bei:

  • Mangelernährung
  • Alkoholimus
  • Zöliake

Referenzbereich

  • 5-30 ug/l

Mehr Informationen