Tacrolimus – FK506

Aussage

FK506 oder Tacrolimus ist ein bakterieller Wirkstoff, der das menschliche Immunsystem schwächt und erfolgreich nach Organtransplantationen eingesetzt wird. Es handelt sich um die gleiche Medikamentenklasse der sog. Calcineurin-Inhibitoren wie Ciclosporin A.

Es werden überwiegend Immunzellen geschwächt, so daß die Abstoßungsreaktion des transplantierten Organs unterdrückt werden kann.Da sowohl zu hohe als auch zu niedrige Blutkonzentrationen schwerwiegende Nebenwirkungen haben können, wird der Blutspiegel von Tacrolimus regelmässig kontrolliert und das Dosierungsschema entsprechend angepasst. Der Zielspiegel ist je nach Transplantationsdauer unterschiedlich.

Die gewollte Unterdrückung des Immunsystems hat notwendigerweise zur Folge, daß die Infektanfälligkeit steigt. Aus dem gleichen Grund ist auch die Wahrscheinlichkeit erhöht, eine Tumorkrankheit zu entwickeln, v.a. von Hauttumoren wurde berichtet. Weiterhin kann es zu einer chronischen Nieren- und Nervenschädigung kommen, die sich u.a. als Bluthochdruck, Schwindel, Schlafstörungen, Zittern, Sehstörungen und Krämpfen äussern können.

Erhöhte Werte

Erhöhte Werte findet man bei Überdosierung von Tacrolimus. Ausserdem kann der Verzehr von Grapefruitsaft den Abbau von FK506 verlangsamen, so daß es zu einem erhöhten Blutspiegel kommt.

Erniedrigte Werte

Erniedrigte Werte kommen bei Unterdosierung vor.

Referenzbereich

Je nach transplantiertem Organ und Transplantationsdauer.

Mehr Informationen