SHBG

SHBG steht für Sexualhormon-bindendes Globulin. Es transportiert Testosteron und Estradiol im Blut und hat so entscheidenden Einfluss auf die Funktionsfähigkeit der Sexualhormon. Dementsprechend spielt SHBG bei der Diagnostik von Hormonstörungen.

Erhöhte Werte

Erhöhte Werte von SHBG findet man u.a. bei:

  • Hoden- oder Eierstocktumore
  • Schwangerschaft
  • Einnahme der Pille
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Leberzirrhose

Erniedrigte Werte

Erniedrigte SHBG-Werte kommen u.a. vor bei:

  • Polyzystische Ovarien
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Hyperprolaktinämie
  • Schwere Adipositas

Referenzbereich

Männer:

  • unter 50 Jahre: 16 – 56 nmol/l
  • über 50 Jahre: 19 – 76 nmol/l

Frauen:

  • unter 50 Jahre: 24 – 122 nmol/l
  • über 50 Jahre: 17 – 125 nmol/l