Kreatinkinase

Bedeutung

Die Kreatinkinase (CK) ist ein Enzym, was im Skelettmuskel, Herzmuskel und im Gehirn vorkommt. Dort stellt es den zellulären Energieträger ATP bereit und hält so die Funktionalität der Zellen bzw. des Muskels aufrecht.

Genauere Analysen zeigten, daß die Enzyme in den verschiedenen Geweben leicht unterschiedlich aufgebaut sind. Diese sogenannten Isoformen nennen sich CK-MM (im Skelettmuskel), CK-MB (im Herzmuskel) und CK-BB (im Gehirn). Die Bestimmung der Kreatinkinase beinhaltet alle Isoformen und zeigt somit nicht die Herkunft an, verschafft aber einen Überblick. Möchte man genauere Informationen, so werden die Isoformen mitbestimmt. Prinzipiell ist die Blutkonzentration der Kreatinkinase gering. Geschädigtes und absterbendes Gewebe setzt dieses Enzym dann in das Blut frei, wo es dann im Rahmen der Laboranalyse bestimmt werden kann.

Kreatinkinase erhöht

Erhöhte Werte der Kreatinkinase zeigen an, daß Muskelgewebe geschädigt ist. Durch die Bestimmung der CK kann aber nicht unterschieden werden, ob der Defekt am Skelett- oder Herzmuskel zu suchen ist. Ursachen für erhöhte Werte sind vielfältig und können u.a. sein:

  • Herz: Herzinfarkt, wo speziell die CK-MB erhöht ist. Die CK-Bestimmung gehört nicht mehr zur Routine-Diagnostik, da sie zu unspezifisch ist. Frühester Anstieg nach 4-5h. Herzmuskelentzündung (Peri-, Myokarditis)
  • Muskeltraining: Starkes Krafttraining, oft auch einge Tage verzögert
  • Muskelschaden: Großflächige Prellungen, gerade im Rahmen von Unfällen, intramuskuläre Injektionen, nach Operationen
  • Medikamente: Fettsenker (Statine und Fibrate)
  • Genetische Erkrankungen: Muskeldystrophien, Makro-CK mit erhöhter Molekülmasse, was eine CK-Erhöhung vortäuscht.
  • Entzündung: Polymyositis, Dermatomyositis
  • Sonstiges: Blutzerfall (Hämolyse), Schwangerschaft, Polio

Kreatinkinase erniedrigt

Erniedrigte Werte haben keine medizinische Relevanz.

Referenzbereich

Die Zielbereiche sind stark alters- und geschlechtsabhängig.

Frauen

  • 3 – 6 Jahre: < 150 U/l
  • 6 – 12 Jahre: < 154 U/l
  • 12 – 18 Jahre: < 124 U/l
  • > 18 Jahre: < 145 U/l

Männer

  • 3 – 6 Jahre: < 150 U/l
  • 6 – 12 Jahre: < 248 U/l
  • 12 – 18 Jahre: < 269 U/l
  • > 18 Jahre: < 171 U/l

Mehr Informationen