HDL Cholesterin

Bedeutung

HDL Cholesterin ist eine Fraktion des Gesamt-Cholesterins, die eine hohe Dichte besitzt (HDL = high density lipoprotein). Im Gegensatz zu LDL Cholesterin (low density lipoprotein) wird ihr eine Schutzwirkung vor Gefäßverkalkung zugesprochen. Ausschlaggebend ist besonders das Verhältnis von HDL zu LDL. Nach dem aktuellen Wissensstand gilt: Je höher das HDL Cholesterin desto besser.

HDL Cholesterin erhöht

Erhöhte Werte haben keine Krankheitsrelevanz. Je höher die HDL-Werte, desto besser, da hohe Werte mit vermindertem Herzinfarkt-Risiko einhergehen (Framingham- und TNT-Studie)! Körperliche Bewegung und fettarme Ernährung beeinflussen HDL positiv.

HDL Cholesterin erniedrigt

Niedrige Werte stellen ein Risiko für Arteriosklerose und damit für Herzinfarkt oder Schlaganfall dar. Sie sind oft weniger auf Krankheiten, sondern auf die allgemeine Lebensführung und genetische Faktoren zurückzuführen. Sie sind mit u.a. folgenden Ursachen assoziiert:

  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • Diabetes mellitus
  • Andere Störungen des Fettstoffwechsels

Referenzbereich

  • > 40 mg/dl bzw. 1.0 mmol/l

Mehr Informationen