Fibrinogen

Bedeutung

Fibrinogen ist ein Gerinnungsfaktor des Bluts. Es spielt eine zentrale Rolle beim Stoppen von Blutungen und der Ausbildung von Gerinnseln.

Die Gerinnung ist ein komplexes System, was in perfektem Gleichgewicht stehen muss: Werden zu schnell Gerinnsel gebildet, so erhöht sich die Infarkt-Wahrscheinlichkeit; findet die Gerinnselbildung zu spät statt, so besteht die Gefahr zu verbluten. Diese Balance wird aufrechterhalten durch das Zusammenspiel von vielen Gerinnungsfaktoren und Blutplättchen. Eine Hautwunde wird zunächst von Plättchen verschlossen (primäre Blutstillung). Parallel werden viele Faktoren aktiviert und schliesslich Fibrinogen in Fibrin umgewandelt, was die Wunde fest verschliesst. Fehlt Fibrinogen, so ist dieser letzte Schritt ineffizient und es droht die unkontrollierte Blutung.

Fibrinogen – erhöhte Werte

Ursachen für erhöhte Fibrinogen-Werte können u.a. sein:

  • Entzündungen
  • Verbrennungen
  • Operationen

Fibrinogen – erniedrigte Werte

Erniedrigte Fibrinogen-Werte können u.a. folgende Ursachen haben:

  • Leberschaden
  • Starker Blutverlust
  • Verbrauchskoagulopathie
  • Angeboren

Referenzbereich

  • Männer und Frauen: 150 – 450 mg/dl

Mehr Informationen