Crosslaps

Bedeutung

Als Crosslaps bezeichnet man ein Abbauprodukt des Knochens im Blutserum.

Die Knochensubstanz ist, obwohl sie sehr hart und statisch erscheint, sehr aktiv und wird ständig umgebaut. Dies ist wichtig, um die Struktur des Knochens genau auf seine maximale Belastung auszulegen. Im Innern werden an den benötigten Stellen kleine Knochenbälkchen angelegt, ähnlich der Verstrebungen eines Krans, um der wirkenden Kraft optimal zu begegnen. Wird der Körper lange nicht bewegt, so degenerieren auch die Knochen, da keine Kraft auf sie wirkt.

Im Alter nimmt die Knochendichte natürlicherweise ab (Osteoporose). Das kann allerdings in solch einem Maße passieren, dass schon bei Alltagsbelastung Knochenbrüche auftreten. Zwar kann man dem vorbeugen, doch bedarf es zunächst einer Diagnostik, um die gefährdeten Menschen zu erkennen. Dies ist möglich mit einer Knochendichtemessung. Die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie kann durch Crosslaps verfolgt werden.

Crosslaps – erhöhte Werte

Erhöhte Konzentrationen von Crosslaps deuten meist auf einen Knochenabbau hin, meist bei Osteoporose, aber auch im Rahmen rheumatischer Erkrankungen

Referenzbereich

Die Konzentration von Crosslaps im Serum schwankt zirkadian und altersabhängig. Bitte übernehmen sie die Referenzwerte ihres Laborausdrucks.

Mehr Informationen